Jan 252015
 

Logo SG Harburg-BasketsAus Harburg berichtet Headcoach Gitta Mankertz:

Es gibt außer dem Ergebnis nicht viel zu berichten: 46:29. Die Wurfquoten waren unterirdisch. Wieder war das zweite das beste Viertel und das einzige, in dem einigermaßen gepunktet wurde. Ansonsten war Flaute in der Offense auf beiden Seiten mit mageren Viertelergebnissen. Aus unserer Sicht waren dies 11:9, 17:4, 11:11 und 7:5. Man dachte unweigerlich an den Einäugigen, der unter den Blinden König war.

Natürlich gibt es dennoch den einen oder anderen Lichtblick. Das war z.B. Carola, die trotz gerade überwundener Krankheit sehr gut reboundet hat, Kristina, die wieder sehr intensiv und erfolgreich verteidigt hat, Khira mit einem prima Spiel und Astrid, die uns ins Spiel gebracht hat und zum Ende wieder präsent war (bis auf einen Korb fielen alle in diesen beiden Vierteln).

Also 2 Punkte mitgenommen und ansonsten Stillschweigen. Es spielten : Kristina (7, 1:2), Khira (9, 3:4), Vera, Benita, Jojo Schm. (3, 1:2), Tanya, Ilka (9, 1x3er), Astrid (14, 3:4, 1x3er), Svenja (2) und Carola (2).

Jan 252015
 

Bank IMG_0128Nachdem die letzten Spiele der Hinrunde im November und Dezember verloren gingen, obwohl wir ordentlich gespielten hatte, machten wir es heute gegen BG West 3 anders – nur mäßig gespielt, dafür aber mit 48 – 39 gewonnen. Ganz nebenbei holten wir uns mit diesem Ergebnis auch noch den direkten Vergleich – wer weiß, wozu der am Ende der Saison noch gut sein kann …

Die erfreulich breite Punkteverteilung macht Mut für die nächsten Aufgaben. Klar ist aber auch, dass unsere Chancenverwertung und das Reboundverhalten deutlich zu steigern sind, damit die Ergebnisflaute auch in den weiteren Rückrundenspielen beendet bleibt.

Es spielten: Christin, Marina, Carola, Anja Matz., Kim, Gaby, Anja Mas., Stella, Kathrin, Ruth, Nina und Angela sowie Nicole als Co-Trainerin

Jan 232015
 

Die CITY BOYS haben zum Auftakt ins neue Jahr eine Heimniederlage gegen den Tabellenführer aus Ottensen hinnehmen müssen.

Das erste Viertel konnte noch gut mitgehalten werden – Ottensen bestrafte jedoch jeden Fehler mit schnellen Punkten im Gegenzug. Im Set Play hatten sie dagegen zunächst Probleme, so dass das Spiel ausgeglichen verlief. Eine kurze Schwächeperiode im zweiten Viertel bedeutete jedoch einen Rückstand von 10 Punkten, der sich von nun an kontinuierlich vergrößerte.

Im dritten Viertel noch moderat, hier sah das Spiel auch wieder deutlich besser aus. Im letzten Viertel brachen jedoch alle Dämme, hatte Ottensen sich bis dahin von außen eher zurückgehalten und mit Fastbreaks dominiert, so wurde nun hochprozentig von außen getroffen. Die Niederlage fiel dementsprechend ziemlich heftig aus (61:93). Ottensen dürfte mit ziemlicher Sicherheit den direkten Aufstieg in die Oberliga schaffen – das Team überzeugte mit einer sehr geschlossenen Mannschaftsleistung und hatte mit #12 Cuillierier den Spieler des Spiels in den Reihen.

Dennoch war es kein so schlechtes Spiel der CITY BOYS wie das Ergebnis aussagt – auf dem ersten und dritten Viertel lässt sich aufbauen. Zudem war die Freiwurfquote mit 69 Prozent endlich einmal ligatauglich.

Weiter geht es am 1. Februar beim Tabellenzweiten aus Altona.

Punkte: Götz 17 (2 Dreier, 3/4 FW), Malte 13 (1 Dreier, 4/4 FW), Papi 6 (2/3 FW), Sven 6 (0/3 FW), Dirk 6, Daniel 5, Volker 5 (3/4 FW), BJ 2 (2/2 FW), Freddy 1 (1/2 FW), Holger

Viertel: 19:21, 10:20, 14:19, 18:33

Freiwurfquote: 18/26 = 69%

Gegner: 17/27 = 63%

Jan 232015
 

Im mittlerweile fast zur zweiten Heimat gewordenen MARI-Dome konnten die OLD BOYS den nächsten Sieg beim HTB einfahren.

Ein Viertel tat man sich standesgemäß mit der Korbanlage sowie der angeordneten Verteidigungstaktik schwer (11:11), hier traf eigentlich nur Daniel von außen. Das änderte sich jedoch in den kommenden Vierteln, in denen hochprozentiger getroffen wurde und ein völlig ungefährdeter 72:40 Sieg herausgespielt wurde, in dem jeder Spieler auf ordentlich Einsatzzeit kam.

Die OLD BOYS verteidigen damit bis auf weiteres die Tabellenspitze, werden aber am Samstag im Heimspiel gegen Großflottbek sicher deutlich mehr gefordert werden.

Punkte: Götz 14, Daniel 12, Sven 11 (1/1 FW), Volker 10 (2 Dreier), BJ 10 (2/4 FW), Axel 6, Holger 5 (3/4 FW), Dirk P. 2, Papi 2 (0/2 FW), Dirk S. (0/2 FW).

Viertel: 11:11, 22:12, 23:9, 16:8

Freiwurfquote: 6/13 = 46%

Gegner: 8/12 = 75%

Jan 222015
 

Logo SG Harburg-BasketsDas Wochenende bietet als SCALA-Heimspielbegegnungen 2x Timmerloh (M14A, M16B) und 2x Lüttkoppel-Arena (M18A, Ü35-Old-Boys [HSEN]). Alle anderen spielenden Teams können in Auswärtshallen angefeuert werden.

Den Abschluss des Wochenendes bilden unsere 1. Damen, die zu ihrem Spiel der 2. Regionalliga bei der SG Harburg Baskets zu Gast sind.

Liga Spiel Datum Zeit Halle Heim Gast Ergebnis
M14A 35 SA, 24.01.15 10:00 HBV-TIMM SCAL 1 TSGB 1 :
M16B 56 SA, 24.01.15 12:00 HBV-TIMM SCAL 2 HNT 1 :
DBO 44 SA, 24.01.15 14:00 HBV-RISG BGW 3 SCAL 3 39:48
M18A 44 SA, 24.01.15 16:00 HBV-LÜTT SCAL 1 HAHI 1 keine Schiris
HSEN 46 SA, 24.01.15 18:00 HBV-LÜTT SCAL 1 GFL 1 keine Schiris
W11L 56 SO, 25.01.15 09:30 HBV-VODA SCAL 1 HAHI 1 39:18
M12L 46 SO, 25.01.15 10:00 HBV-BUDA RIST 1 SCAL 1 72:60
W11L 57 SO, 25.01.15 10:40 HBV-VODA ATSV 1 SCAL 1 26:35
W11L 59 SO, 25.01.15 11:50 HBV-VODA HWBA 1 SCAL 1 39:29
M12L 47 SO, 25.01.15 12:00 HBV-BUDA SCAL 1 BCH 1 62:10
W15A 37 SO, 25.01.15 15:00 HBV-OCHT MTVL 1 SCAL 1 71:66
DRLN2 4058 SO, 25.01.15 16:00 HBV-AMPA SGHB 1 SCAL 1 29:46

(Alle Angaben ohne Gewähr. Änderungen vorbehalten.)

Jan 182015
 

MTV Treubund Lüneburg 66ersRegio-Damen Headcoach Gitta Mankertz berichtet:

Die Lüneburger Mädels kamen nur mit 7 Spielerinnen in die Lüttkoppel. Mit Silja Geidies und Nele Schmidt fehlten 2 Leistungsträger. Trotzdem oder gerade deshalb hängten sich die 66ers richtig rein, spielten Tempo und verwandelten super gut. Bei uns klappte erneut der Start nicht, obwohl das Warmup dieses Mal deutlich engagierter und konzentrierter ausfiel. Der Transfer auf den Spielbeginn glückte nicht. Wir kamen immer einen Schritt zu spät, waren nicht wach – jedenfalls schien es so – und die Punkte fielen nicht. Resultat nach den ersten 10 Minuten 13:25. Aber nun folgte das 2. Viertel. Das Tempo wurde gesteigert, in der Defensive wurde mit viel mehr Aufmerksamkeit und Druck gearbeitet und vorne wurde das Engagement mit Punkten belohnt. Die 7 Aufrechten aus Lüneburg mussten dem Tempo Tribut zollen und die Trefferquote fiel in den Keller. Mit 21:4 im zweiten Viertel wurde der Grundstein für den späteren Sieg gelegt. Zwar stand es in Anbetracht des schlechten 1. Viertels zur Halbzeit nur 48:41, gewinnen konnte der Gegner aber nun keine Viertelzeit mehr. Die komfortable Erholung in der Halbzeitpause bescherte den 66ers ein kurzes Zwischenhoch im 3. Viertel, das letzte ging dann wieder deutlich an unsere SCAL-Frauen zum Endstand von 69:54.

Erheblichen Anteil am Erfolg hatte Jojo Schmiedecke, die sich trotz erheblicher Erkältung vorne wie hinten richtig reingehängt hat und zusammen mit Astrid dieses Mal Topscorerin war. Auch Emily konnte sich zweistellig eintragen, gehörte aber wie fast alle im Team zu den spät Aufgewachten. Einmal mehr gute Reboundarbeit am Brett zeigte Carola. Lilly verabschieden wir nun für ½ Jahr nach Paris und wünschen viel Erfolg für das Auslandssemester. So ist es, die Eine geht und die Andere kommt. Maraike, Nora und Lilly haben sich verabschiedet, dafür sind Jojo Becker, die bitte ganz schnell wieder fit werden soll, Vera (zum Spiel nicht in Hamburg) und Tanya zurück.

Es spielten: Tanya, Kristina (7, 3:4), Carola, Emily (13, 5:8), Astrid (19, 3:4, 2x3er), Khira (2), Ilka (6, 2:2), Jojo Schm. (19, 7:9), Lilly (2) und Svenja (1, 1:4).

Jan 152015
 

MTV Treubund Lüneburg 66ersSamstag, Sonntag, Montag und Mittwoch heißen die bevorstehenden Spieltage mit SCALA-Beteiligung.

Der Großteil der Teams ist auswärts unterwegs (M09A, W11A, W13LM16A und Ü35-Old-Boys [HSEN]). Im Timmerloh hat die M18A die Hoppers von der BG Halstenbek/Pinneberg zu Gast.

In der Lüttkoppel-Arena empfangen unsere Regionalliga-Damen am Samstag zur Prime-Time die 66ers vom MTV Treubund Lüneburg.

Im Eschenweg wird das Montagsspiel der 3. Herren (HKB) geboten, und am Mittwoch empfangen unsere 2. Herren (HSW) im Gymnasium Heidberg den derzeitigen Tabellenführer der Stadtliga-West SC Ottensen.

Liga Spiel Datum Zeit Halle Heim Gast Ergebnis
M18A 39 SA, 17.01.15 12:00 HBV-TIMM SCAL 1 HAPI 1 :
M09A 202 SA, 17.01.15 15:40 HBV-REE HWBA 1 SCAL 2 34:27
HSEN 41 SA, 17.01.15 16:00 HBV-MARI HTB 1 SCAL 1 40:72
M16A 62 SA, 17.01.15 16:00 HBV-AST RIST 3 SCAL 1 57:97
M09A 203 SA, 17.01.15 16:50 HBV-REE ATSV 1 SCAL 2 24:38
DRLN2 4051 SA, 17.01.15 18:00 HBV-LÜTT SCAL 1 MTVL 1 69:54
W13L 34 SO, 18.01.15 11:30 HBV-PEPE1 HAHI 1 SCAL 1 65:25
W11A 202 SO, 18.01.15 12:10 HBV-PINS RIST 3 SCAL 2 6:41
W11A 203 SO, 18.01.15 13:20 HBV-PINS RIST 2 SCAL 2 14:15
HKB 40 MO, 19.01.15 20:00 HBV-ESCH SCAL 3 UET 3 39:42
HSW 39 MI, 21.01.15 20:00 HBV-FSA SCAL 2 OTT 1 61:93

(Alle Angaben ohne Gewähr. Änderungen vorbehalten.)

Jan 112015
 

cb_scr_309573-e1348218909998

In diesem Frühjahr bietet SCALA wieder ein Allstar Basketball Camp für Kinder und Jugendliche im Alter von 5 bis 15 Jahren an. Unter der Anleitung von Özhan Gürel (ehemaliger türkischer 1. Ligaspieler und Bundesligacoach) und seinem Trainerteam werden euch Einblicke in professionelles Basketballtraining geboten. Egal ob Anfänger oder Vereinsspieler – wir versuchen eure individuellen Fähigkeiten durch z.B. Wettspiele oder persönliche Leistungstests zu optimieren.

Im Camp mit inbegriffen sind Verpflegung (gemeinsame Mahlzeiten, Obst und Getränke) sowie ein Camp-T-Shirt für jeden Teilnehmer!

Zeitraum: 03.-06. März 2015

Ort: Sporthalle des Gymnasium Heidberg (Fritz-Schumacher-Allee 200)

Anmeldung: www.SCAL-Basket.de

Kosten: 99 € pro Kind bzw.79 € pro Geschwisterkind.

Ansprechpartner: Özhan Gürel, Tel.: 0163-3848584, E-Mail: oezhanguerel@scal-basket.de

Campflyer (PDF) herunterladen: Basketball-Camp

Jan 112015
 

Ahrensburg TwistersHeadcoach Gitta Mankertz berichtet aus Ahrensburg:

Wie schon im Hinspiel, entwickelte sich gegen ATSV ein enges und spannendes Spiel. Der Start gelang uns nicht, sodass wir mit 8 nach den ersten 10 Minuten zurücklagen. Vor allen Dingen waren 25 Punkte, die wir zuließen, zu viele. Das gelang in den nächsten Vierteln deutlich besser; das zweite und dritte konnten wir gewinnen und das letzte unentschieden halten. Nach der Halbzeit führte kein Team mit mehr als 2-3 Punkten.

Und wie das bei so engen Spielen der Fall ist, machen Kleinigkeiten den Unterschied aus. Erneut haben wir zu viele 100%ige liegengelassen und die Freiwurfquote, die bei uns mit 65% (15:22) durchschnittlich ausfiel, lag bei den Twisters bei exzellenten 81% (25:31). Hinzu kam ein deutlich verbessertes Teamspiel nebst Punkteverteilung beim Gegner. Und eine bewegliche und verletzungsfreie Sabrina Lange konnte ihre 1,92 m dieses Mal gewinnbringend einsetzen.

Trotzdem hatten wir es in der Hand, die Verlängerung zu vermeiden und die Punkte mitzunehmen statt abzugeben. Das hat heute nicht geklappt. Die ausschlaggebenden kleinen Fehler haben sich bei uns durchs ganze Spiel gezogen. So mussten wir beim Stand von 64:64 noch für 5 weitere Minuten aufs Feld, und die Verlängerung dominierten dann die ATSV-Mädels, die heute glücklicher und ein verdienter Sieger waren. Endstand 72:81.

Es spielten: Kristina (2), Vera (12, :4, 1 x 3er), Benita (2), Tanya, Emily (18, 4:7), Lilly (4, 2:2), Jojo B. (14, 4:5), Ilka (5, 1:2), Astrid (15, 1:2, 2 x 3er), Svenja und Carola.

 

Jan 082015
 

Ahrensburg TwistersDer Beginn der Rückrunde bietet diverse SCALA-Heimspiele, sowohl im Timmerloh (W17L, M18A) als auch in der TALA (W11L) und nicht zuletzt in der Lüttkoppel-Arena (W13L, M16A, 1. Herren [HSO] und 2. Damen [DO]). Alle anderen spielenden Teams eröffnen die Rückrunde jeweils auswärts (M12L).

Unsere Regionaliga-Damen führt ihr erstes Spiel im neuen Jahr zu den Twisters des Ahrensburger TSV.

Die Ü40-Fraktion unserer Old Boys bestreitet am Sonntag die Qualifikation zu den Norddeutschen Ü40-Meisterschaften. Die Ü40-Old-Boys wollen sich erneut gegen die alten Bekannten vom Brahmfelder SV sowie Halstenbek/Pinneberg durchsetzen.

Liga Spiel Datum Zeit Halle Heim Gast Ergebnis
W17L 18 SA, 10.01.15 11:00 HBV-TIMM SCAL 1 HAHI 1 60:34
M12L 41 SA, 10.01.15 11:30 HBV-BORN BCH 1 SCAL 1 32:48
M18A 36 SA, 10.01.15 13:00 HBV-TIMM SCAL 1 OTT 1 65:63
M12L 42 SA, 10.01.15 13:30 HBV-BORN SCAL 1 HWBA 1 32:55
DRLN2 4048 SA, 10.01.15 17:00 HBV-REE ATSV 1 SCAL 1 81:72
W11L 46 SO, 11.01.15 10:00 HBV-TALA ATSV 1 SCAL 1 21:29
W11L 48 SO, 11.01.15 11:10 HBV-TALA SCAL 1 HWBA 1 28:35
M16B 47 SO, 11.01.15 12:00 HBV-PINS RIST 4 SCAL 2 fällt aus
W11L 51 SO, 11.01.15 12:20 HBV-TALA RIST 1 SCAL 1 19:42
W13L 33 SO, 11.01.15 14:00 HBV-LÜTT SCAL 1 BWB 1 19:102
M16A 61 SO, 11.01.15 15:45 HBV-LÜTT SCAL 1 UET 1 89:39
DO 53 SO, 11.01.15 17:45 HBV-LÜTT SCAL 2 RIST 3 45:87
HSO 39 SO, 11.01.15 19:30 HBV-LÜTT SCAL 1 SGHB 1 82:74

(Alle Angaben ohne Gewähr. Änderungen vorbehalten.)

 

Qualifikation für Norddeutsche Ü40-Meisterschaften

Liga Spiel Datum Zeit Halle Heim Gast Ergebnis
HSEN3HM 1 SO, 11.01.15 14:00 HBV-STEI HAPI 1 BSV 1 54:28
HSEN3HM 2 SO, 11.01.15 15:45 HBV-STEI BSV 1 SCAL 1 30:60
HSEN3HM 3 SO, 11.01.15 17:30 HBV-STEI SCAL 1 HAPI 1 24:64

(Alle Angaben ohne Gewähr. Änderungen vorbehalten.)