Oct 052017
 

Logo SG Harburg-BasketsAm Samstag greifen nun erstmalig auch unsere Regionalliga-Damen ins Saisongeschehen ein. Die Lüttkoppel-Arena steht ganz im Zeichen eines SG-Harburg-Baskets-Nachmittages. Zunächst empfangen unsere Oberliga-Damen (DO) am Nachmittag das 2. Team der SGHB; und danach treffen unsere Regionalliga-Damen (RN2D) in ihrem Saisonauftaktspiel auf das 1. Team der SGHB. Unsere beiden Teams freuen sich auf lautstarke Unterstützung.

Weitere Heimspiele werden am Samstag im Ohkamp (W10) geboten, sowie am Sonntag im Timmerloh (W16L und Ü35-Old-Boys [HSEN]). Alle anderen spielenden Teams reisen zu Auswärtsbegegnungen.

Liga Spiel Datum Zeit Halle Heim Gast Ergebnis
W10A 4 SA, 07.10.17 10:00 HBV-OHK SCAL 1 RIST 1 17:44
W10A 6 SA, 07.10.17 12:20 HBV-OHK SCAL 1 BGW 1 37:15
HBA 9 SA, 07.10.17 13:30 HBV-FÄHR TSGB 3 SCAL 1 58:78
M16B 14 SA, 07.10.17 14:00 HBV-PASS NTSV 1 SCAL 1 60:47
DO 10 SA, 07.10.17 16:00 HBV-LÜTT SCAL 2 SGHB 2 65:45
RN2D 4002 SA, 07.10.17 19:00 HBV-LÜTT SCAL 1 SGHB 1 70:44
M12A 16 SO, 08.10.17 10:00 HBV-RBS WSV 1 SCAL 2 35:22
M12A 17 SO, 08.10.17 11:10 HBV-RBS SCAL 2 RIST 3 53:18
W16L 4 SO, 08.10.17 11:30 HBV-TIMM SCAL 1 ATSV 1 35:74
HSEN 18 SO, 08.10.17 13:30 HBV-TIMM SCAL 1 HTB 1 fällt aus
HKA 11 SO, 08.10.17 15:30 HBV-AMPA SGHB 2 SCAL 3 41:59

(Alle Angaben ohne Gewähr. Änderungen vorbehalten.)

Oct 032017
 

Nicht nur das Ergebnis war fast identisch (Niederlage mit 30 zu 62), auch unser Offensivspiel war leider genau so wie im Saisoneröffnungsspiel: Wenn man es nett ausdrücken will, passt wohl der Begriff “ausbaufähig”. Dass wir das besser können und auch umsetzen werden, zeigen wir im nächsten Spiel gegen Harburg am kommenden Samstag! Vielleicht liegt es aber auch einfach am Gegner; denn der hieß in beiden Spielen BG West ;). In der Defense erlaubten wir uns lediglich eine Schwächephase, die war dann allerdings so lang, dass der Weg zu einem engeren Spielergebnis verbaut wurde. Das Thema haben wir ja am Montag Abend bereits im Training bearbeitet, so dass es am Wochenende nicht wieder vorkommen sollte.

Es spielten: Emily, Tomke, Kristina, Marina, Mona, Toni, Lilly, Katha, Jasmin und Kathrin

Oct 022017
 

Wenn Ihr Kind gerne mit dem Ball spielt oder sich einfach gerne bewegt, bieten wir für Drei- bis Fünfjährige eine Ballspielgruppe an.

In dieser Gruppe dreht sich alles um den Ball. Es werden unterschiedliche Bälle vorgestellt, verschiedene Gruppenspiele mit Ball angeleitet und in der Freispielphase haben die Kinder die Möglichkeit, allerhand mit Bällen auszuprobieren.

Wir möchten die Koordination mit und ohne Ball verbessern, die eigene Körperkontrolle stärken und die Entwicklung / Verbesserung eines Gemeinschaftsgefühls.

Es ist ausdrücklich erwünscht, dass die Eltern gemeinsam mit dem Kind Ball spielen.

Kurs 1 startet am 7. Oktober bis zum 16.Dezember 2017, jeweils sonnabends in der neuen Halle des Gymnasiums Alstertal.

Eingang Schlehdornweg, im 1. Stock von 09:30 bis 10:30 Uhr.

 

In den Hamburger Schulferien findet der Kurs nicht statt.

Kursgebühr 15,00 EUR

 

Anmeldung zum Kurs : birgit@scal-basket.de

Überweisung der Kursgebühr auf folgendes Konto:

SC Alstertal-Langenhorn, Hamburger Sparkasse,

IBAN:DE55 2005 0550 1215 122795

BIC: HASPDEHHXXX

Vermerk: Ballspielgruppe Basketball Kurs 1

Oct 022017
 

Sonntag 12:00h in Wedel, vielleicht doch ein bisschen früh ?

Wir treffen uns pünktlich um 11:00h in Wedel in der Steinberg Halle, das Warmup läuft, alle sind wach. Mit vollbesetzter Bank und guter Laune beginnen wir mit dem Warmlaufen. Nach kurzer Ansprache von Coach Naser beginnen Anja, Marina, Gaby, Nicole und Amina das Spiel.

Den Jump können wir nicht gewinnen. Die ersten 2 Minuten passiert nicht viel, das Spiel wird durch viel Hektik und wenig Ruhe gestartet. Marina zieht zum Korb und bekommt das Foul, sie trifft beide Freiwürfe und wir gehen 2:0 in Führung. Auch die nächsten 2 Punkte gehen auf Marinas Punktekonto. Wedel kommt in Minute 6 zum Ausgleich 4:4. Wir sind einfach in der Offensive zu unorganisiert. Dann trifft Anja einen Dreier und wir können das Tempo endlich anziehen und an den jungen Mädels von Wedel locker durch viel Druck in der Defensive und lange Pässe über das Feld vorbeiziehen. Zum Ende des Viertels steht es 4:13 für uns.

Auch im zweiten Viertel können wir durch lange Pässe, schnelle Angriffe spielen und einfache Punkte machen. Wedel beginnt jetzt leider gegen unsere 2:1:2 Zone zu treffen. Gerade die gegnerische Nummer 9 trifft 2 Dreier hintereinander. Doch der Vorsprung aus dem ersten Viertel rettet uns und wir gehen 16:21 in die Halbzeitpause.

In der Halbzeitpause muss bei uns etwas im Kopf passiert sein, wie ausgewechselt gehen wir in das dritte Viertel. Und das ist wirklich nicht positiv. Wir schaffen es nicht, in den 24 Sekunden den Ball zu einem sinnvollen Abschluss zu bekommen, wir verlieren durch viele schlecht gespielte Pässe den Ball und wir stehen wie gelähmt auf dem Platz. Wedel legt einen 8:0 Lauf hin und wir liegen das erste Mal in diesem Spiel hinten. Leider sind unsere einzigen Punkte “Freiwürfe” und davon trafen wir leider auch noch viel zu wenige. Auch das “Anfeuern” der Mannschaft von der Bank half dabei sehr wenig. Der Vorsprung und die gute Arbeit der ersten Halbzeit war vergessen. Wir liegen mit -13 Punkten hinten.

Jetzt im vierten und somit letzten Viertel, wollten wir das Spiel nicht in die Hände von Wedel geben und machten nochmal richtig Druck, wir versuchten das Tempo anzuziehen. Hier zeigte Marina wieder Ehrgeiz und Momo zeigte wiedereinmal wie gerne sie verteidigt, die starke Schützin mit der Nummer 9 traf nur einen Wurf.  Aber das reichte einfach nicht. Auch wenn wir auf dem Feld alles gaben und das letzte Viertel gewonnen haben, reichte es nicht das von Wedel stark gespielte dritte Viertel nochmal aufzuholen.

Wir verlieren und das tun wir einfach nicht gern!

Ergebnis: 54:43 für Wedel.

Viertel Ergebnisse: 4:13, 12:8, 23:5 und 15:17.

Es spielten: Kathrin (2 Punkte), Momo (6 Punkte), Anja (5 Punkte, davon 1x Dreier), Gaby (1 Punkt) , Marina (13 Punkte) , Almuth, Nicole, Amina, Nina (8 Punkte), Hilke (1 Punkt), Angie und Saskia (5 Punkte, davon 1x Dreier).

Momo spielte auch für uns ihr letzte Spiel, wir wünschen Dir auf deinem Weg in Vechta alles Gute und hoffen Dich bald wieder bei uns zu sehen.

Freiwürfe: 17: 10, wobei nur Marina wirklich hervorragend 5 von 6 Freiwürfen traf und Momo 2 von 2.

Fazit: Es ist wirklich schade, dass wir dieses Spiel verloren haben, da wäre einfach mehr drin gewesen! Außerdem ist es schade, dass wir es nicht schaffen wie in der letzten Saison kontinuierlich ein Spiel zu gestalten, es ist einfach zu chaotisch und wir finden keine klare Linie. Wir müssen es schaffen, die Punkte auf die Mannschaft besser zu verteilen, das war einfach in der letzten Saison besser.

Vielen Dank wieder an die Zuschauer, die sich leider wieder eine Niederlage von uns anschauen mussten. Jetzt geht es für uns erstmal in eine längere Pause. Unser nächstes Saisonspiel gegen BG WEST4 findet am Samstag den 4.11.2017 um 15:30h in der Verbandshalle, Fritz-Schumacher-Schule, Timmerloh 27 – 29 statt.

Oct 012017
 

Die OLD BOYS haben wieder einmal ihre jährliche Bergtour gut überstanden und in Harburg mit 69:48 einen umkämpften aber nie gefährdeten Sieg eingefahren.

Entgegen der sonstigen Gepflogenheiten konnten die OLD BOYS nicht auf den Gipfel fahren, sondern mussten bereits bei der ersten Bergstation auf den Parkplatz fahren und den Weg von dort aus zu Fuß beschreiten. Normalerweise sind solche Dinge abseits der gewohnten Routinen für Leute im fortgeschrittenen Alter ja manchmal hinderlich und können schon mal blockieren.

Doch in diesem Spiel war davon erstmal nichts zu sehen. Die eingesetzte Presse zeigte sofort Erfolg und man ging ganz schnell 5:0 in Führung. Also ein Selbstläufer? Nein, leicht sollte es nicht werden. Harburg kam ebenfalls besser ins Spiel, nutzte einige Schwächen der OLD BOYS Defense aus und machte zudem mit einer engen Zonenverteidigung den OLD BOYS das Leben schwer. Dazu wurde das Spiel, wenn kein Fastbreak möglich war, extrem langsam gemacht. Da keine 24-Sekunden-Regel gilt, können Angriffe extrem lange ausgespielt werden. Das ist gegen die OLD BOYS kein ganz neues taktisches Mittel und schon häufiger angewendet worden, doch kann es einige Energie rauben. Bei den OLD BOYS zeigte es sich insofern, dass die Würfe nicht so recht fallen wollten, man sich teilweise selbst im Weg stand oder einfach nicht recht einer Meinung war. So wurde der gute Start (13:4) dann doch etwas holperig und zur Viertelpause stand es nur noch 17:12.

Im zweiten Viertel sah es in der Verteidigung besser aus, aber vorne wollte einfach nicht viel reinfallen. Die Folge war dann eher ein Handballergebnis: 11:9 für die OLD BOYS bedeutete zwar die Führung, aber die war natürlich nicht beruhigend.

Nach der Halbzeit blieb es zunächst knapp (34:28 nach 23 Minuten), ehe die OLD BOYS deutlich zulegten. Endlich fielen wieder die Würfe von außen, es gab den einen oder anderen Fastbreak – und auf einmal stand es 46:30. Harburg verkürzte jedoch mit zwei unfassbaren Dreiern – muss man auch erstmal treffen, aber fraglich, ob die noch mal so reingehen würden. Egal, 52:38 nach drei Vierteln sah schon mal ganz gut aus. Und ein weiterer Run im vierten Viertel machte dann den Sack zu (60:41 in Minute 37). In den letzten Minuten konnten dann beide Teams ausgeglichen scoren, so dass die OLD BOYS am Ende mit 69:48 vom Feld gingen. Es gab durchaus einige Dinge zu diskutieren, die nicht so gut gelaufen waren. Auf der anderen Seite wurden knapp 70 Punkte erzielt mit einer wirklich nicht überragenden Wurfquote und gegen einen Gegner, der wirklich alles gab und eben auch versuchte, die Angriffe wenn möglich lange auszuspielen. Außerdem konnten alle OLD BOYS punkten.

Die OLD BOYS stehen daher bereits wieder an der Tabellenspitze und haben natürlich vor, diese auch weiterhin zu behaupten.

Punkte: Daniel 15 (5/8 FW), Sascha 15 (3 Dreier), Volker 8, Jan 7 (1 Dreier), Sven 7 (1/4 FW), Malte 6 (2/2 FW), BJ 5 (1/2 FW), Götz 4, Papi 2*

Freiwürfe: 9/16 = 56%

Viertel aus Sicht der DISTRICT BOYS: 17:12 / 11:9 / 24:17 / 17:10

(*Anmerkung zur Punkteverteilung: SKANDAL! Dem Bierwart wurden definitiv zwei Punkte geklaut! Das ist im Prinzip strafkarstenrelevant, fraglich aber, ob das auch bei Anschreibern gilt. Möglichkeit, dies einzufordern besteht aber beim Spiel der CIRCLE BOYS gegen SGHB2, denen die Anschreiber angehörten.)

Die Möglichkeit dazu besteht bereits am kommenden Sonntag, wenn die CIRCLE BOYS in Harburg antreten. Dort kann man mit breiter Brust antreten, denn das zweite Saisonspiel der CIRCLE BOYS wurde souverän mit 67:36 gegen TH Eilbeck gewonnen. Verstärkt mit den Rückkehrern Nommi und Arne entschied man alle Viertel für sich und konnte einen völlig ungefährdeten Sieg einfahren, bei dem sich jeder Spieler in die Punkteliste eintragen konnte.

Weiter geht es dann für beide Teams am Sonntag, den 8.10. Die CIRCLE BOYS müssen wie erwähnt in Harburg antreten, während die OLD BOYS zuhause HTB empfangen.

Punkte: Nommi 19 (4 Dreier, 3/3 FW), Arne 16 (2/2 FW), Helge 8 (2/2 FW), Antonios 8 (1 Dreier, 3/4 FW), Sven 5 (3/10 FW), Alex 5 (3/4 FW), Axel 4, Patrick 2 (0/1 FW).

Freiwürfe: 16/26 = 62%

Viertel aus Sicht der CIRCLE BOYS: 14:11 / 17:6 / 17:4 / 19:15

Sep 282017
 

Zum Monatswechsel werden in der heimischen Lüttkoppel-Arena nochmal interessante, vielversprechende Begegnungen ausgetragen. Den Anfang machen unsere 1. Herren (HBA), und zur Prime-Time laufen unsere Oberliga-Damen (DO) auf.

Alle anderen Teams der Hamburg Longhorns reisen zu Auswärtsbegegnungen (M12L, M16B, 3. Damen [DS], 3. Herren [HKA] und Ü35-Old-Boys [HSEN]).

Liga Spiel Datum Zeit Halle Heim Gast Ergebnis
HSEN 13 SA, 30.09.17 13:30 HBV-AMPA SGHB 1 SCAL 1 48:69
M12L 13 SA, 30.09.17 13:30 HBV-FÄHR HTS 1 SCAL 1 41:42
M16B 10 SA, 30.09.17 16:00 HBV-STÜB TOWE 1 SCAL 1 57:36
HBA 7 SA, 30.09.17 17:45 HBV-LÜTT SCAL 1 WSV 2 64:69
DO 7 SA, 30.09.17 19:30 HBV-LÜTT SCAL 2 BGW 2 30:62
DS 8 SO, 01.10.17 12:00 HBV-AST RIST 3 SCAL 3 54:43
HKA 10 SO, 01.10.17 19:30 HBV-HOOP THE 1 SCAL 3 36:67

(Alle Angaben ohne Gewähr. Änderungen vorbehalten.)

Sep 262017
 

Die DISTRICT BOYS haben im Heimspiel gegen RIST 5 die erste Saisonniederlage hinnehmen müssen. Gegen das extrem junge Wedler Team hieß es am Ende 57:93. Mit den Ausschlag gebend war sicherlich die extrem hohe Anzahl an Dreiern, die den DISTRICT BOYS durch die Reusen gejagt wurden.

Wenn der Gegner schon ca. eine Stunde vorher in der Halle ist und mit 12 Mann aufläuft – dann kann man sicher sein, es muss sich um ein Heimspiel der DISTRICT BOYS handeln. Doch das schien diesmal nicht der Fall gewesen zu sein. Lediglich ein – extrem langer – Spieler war da, dazu mindestens 11 Jungs, die wohl ihre Väter mal spielen sehen wollten, schließlich stand auf ihrem Shirt zum Beispiel Knillmann? Aber halt, die Väter spielten ja gar nicht, sondern tatsächlich waren es 11 Spieler der U18 nebst dem bereits erwähnten ca. 2,12 großen Spielertrainer, die sich anschickten, die Partie zu bestreiten.

Dass da im Try-out vor der Saison ein paar sehr talentierte Spieler rekrutiert wurden, konnten die DISTRICT BOYS schneller erleben als ihnen lieb war. Es ging mit viel Tempo los und beim 1-1 sowie beim Rebound war Schwerstarbeit zu verrichten. Bitter, dass Michael nach ca. zwei Minuten verletzt raus musste und auch nicht weiterspielen konnte. Dadurch war die Arbeit für BJ noch schwerer, der vorne wie hinten nahezu über die komplette Distanz rackerte und am Ende folgerichtig zum Topscorer avancierte. Doch konnten die DISTRICT BOYS das Spiel zu Beginn noch offenhalten (5:4 Führung in Minute 4 – war dann aber leider die einzige – und 12:16 in Minute 8), brachte ein 12:5-Run in den letzten knapp 3 Minuten den Gästen eine 28:16-Führung.

Die DISTRICT BOYS änderten daraufhin die Verteidigung, was dann auch gleich besser klappte. Aktionen der Wedler zum Korb konnten besser unterbunden werden, die Würfe der Wedler fielen nicht mehr so wie zuvor, so dass das Spiel nun ausgeglichen verlief. 13:13 im zweiten Viertel bedeutete einen Halbzeitstand von 30:41. Also kein Ergebnis, das nicht aufzuholen wäre.

Mit diesem Vorhaben gingen die DISTRICT BOYS dann auch ins dritte Viertel. Nach anfänglichen 4 Zählern der Wedler folgten zwei Dreier der DISTRICT BOYS, so dass Hoffnung aufkeimte, hier noch einmal ernsthaft heranzukommen. Doch in der Folge war gegen die Wedler Offensive kein Kraut mehr gewachsen. Die Jungs spielten sich in einen wahren Rausch, eventuell gemischt mit Erstaunen über freie Würfe und trafen von außerhalb der Dreipunktelinie fast nach Belieben, ohne dass von den DISTRCT BOYS da Einhalt geboten werden konnte. Sage und schreibe 12 (!) Dreier fing man sich in der zweiten Halbzeit ein. Dadurch ging dann unter, dass offensiv auch ein paar sehenswerte Aktionen dabei waren, insgesamt jedoch war man an diesem Tage dem Tempo und wie beschrieben der Treffsicherheit des Wedler Teams unterlegen.

Bei den Wedlern dürfte es sich aber sicherlich um eines der stärksten, wenn nicht das stärkste Team der Liga handeln. Von daher ist die Niederlage schmerzhaft (aber das sind ja eigentlich alle), aber auch nicht hochdramatisch.

Chance zur Rehabilitierung haben alle Spieler im Gewand der OLD BOYS am kommenden Samstag in Harburg. Dazu werden am Sonntag die CIRCLE BOYS ihr zweites Saisonspiel bei TH Eilbeck bestreiten. Die DISTRCT BOYS dagen haben nun eine längere Pause und werden erst im November wieder auf dem Parkett stehen. Bis dahin sind hoffentlich auch alle Verletzungen ab- und ausgeheilt (gute Besserung besonders an Michael!)

Punkte: BJ 18 (2/10 FW), Julian 12 (2 Dreier), Sascha 8 (4/4 FW), Götz 7 (1 Dreier), Tobi D. 5 (1 Dreier), Dirk 5 (1 Dreier), Stephan 2 (2/4 FW), Olli (0/2 FW), Volker, Michael.

Freiwürfe: 8/20 = 40%

Viertel aus Sicht der DISTRICT BOYS: 16:28 / 13:13 / 12:30 / 15:22

Sep 242017
 

Die OLD BOYS haben sich im Heimspiel gegen Condor durchgesetzt. Im Spiel Tabellenerster gegen Tabellenzweiter wurde am Ende ein deutlicher 73:43 Sieg erzielt.

Zugegebenermaßen ist die Tabelle nach einem Spieltag noch nicht besonders aussagekräftig, zumal dann, wenn der Tabellenerste und -zweite dort mit einem am grünen Tisch erlangten 20:0 Sieg stehen und der erste Platz dadurch gesichert ist, dass A vor C steht. Das Wort Spitzenspiel ist daher eher in Gänsefüßchen zu fassen, aber Leser von scal-basket.de sind in der Mehrheit extrem schlau und bedürfen deshalb selten den Hinweis „Ironie an“ oder „Ironie aus“…

Die OLD BOYS gingen schnell 6:0 in Führung. Wer nun jedoch gedacht hatte, das würde ein absoluter Selbstläufer sah sich getäuscht. Condor hielt dagegen und ging mit einem 7:0 Run selbst in Führung. So wogte das Spiel stetig hin und her, erst stellten die OLD BOYS wieder eine 6-Punkte Führung her (15:9), die jedoch bis Viertelende wieder zusammenschmolz (15:14). Auch im zweiten Viertel gelang es nicht, sich entscheidend abzusetzen. Bis Minute 16 war das Spiel ausgeglichen (24:24), dann kam wieder ein 9:0 Run der OLD BOYS (33:24), ehe Condor zur Halbzeit nochmal verkürzen konnte auf 27:33.

Die OLD BOYS blieben jedoch entspannt, wusste man doch, dass der Knoten schon noch platzen würde. Das passierte auch ab Minute 27. Bis dahin war nicht viel passiert (39:33 für die OLD BOYS), doch dann fielen endlich die Körbe mit schönen Würfen von außen, gepaart mit einer konzentrierten Defense.

Das hieß: 49:33 nach Viertel drei. Und nun gelang es Condor auch nicht mehr, nochmal zurückzukommen. Im Gegenteil: Die OLD BOYS erhöhten auf 57:33 in Minute 33. Die Messe war nun natürlich gelesen, die OLD BOYS ließen jedoch nicht die Zügel schleifen, sondern erhöhten bis Spielende sogar noch auf 73:43 und erzielten damit am Ende doch noch ein sehr deutliches Ergebnis.

Damit festigen die OLD BOYS die Tabellenführung. Nächstes Spiel ist für einen Großteil der teilnehmenden Spieler bereits am Montag mit den DISTRICT BOYS gegen RIST 5. Nächster Termin der OLD BOYS ist am kommenden Samstag bei den Harburg Baskets.

Punkte: Sascha 22 (1 Dreier, 1/2 FW), Michael 18, Daniel 17 (1/2 FW), Götz 6, BJ 6 (2/6 FW), Papi 2, Thorsten H. 1 (1/2 FW), Jan 1 (1/2 FW)

Freiwürfe: 6/14 = 43%

Viertel aus Sicht der OLD BOYS: 15:14 / 18:13 / 16:6 / 24:10

Sep 242017
 

Offensiv war das im Vergleich zur Vorwoche eine wirkliche Steigerung. Wir schafften es nicht nur unsere Center in Szene zu setzen, sondern auch struktiert zu spielen, verbunden mit guten Ausstiegen, bei denen alle weiter mitspielten. Zwei Schwächephasen – jeweils zu Beginn des 2. und 3. Viertels – erlaubten wir uns allerdings doch, die dann von den routinierten Elmshornerinnen gekonnt genutzt wurden. Wir wussten um die Spielanlage unserer Gäste, die im Wesentlichen daraus besteht, nach etlichen Handoffs den Korb zu attackieren oder den Kick für den 3-Punkt-Wurf zu spielen – entsprechend sah die To-Do-Liste für das Spiel aus, die wir bei den defensiven Aspekten leider nur zum Teil erfolgreich umsetzten. Während die Transition-Defense funktionierte, bleibt beim Closeout und der Verteidigung des Handoffs (danach Mitte zu!) noch Luft nach oben. Somit haben wir das erste Spiel aus der Kategorie orange in dieser Saison abgegeben. Endstand 60:71.

Es spielten: Emily (1. Damenspiel, Jgh. 2003), Tomke, Kristina, Marina, Mona, Toni (ersten Oberligapunkte, Jgh 2003), Momo (letztes Spiel für uns, Studium in Vechta), Lilly, Katha, Jasmin und Kathrin.

Sep 212017
 

Wer SCALA-Teams bei ihren Heimspielen anfeuern möchte, ist eingeladen, am Samstag im Timmerloh unsere M14, unsere Oberliga-Damen (DO) und unsere Ü35-Old-Boys (HSEN) zu unterstützen. Zum Montagsspiel empfangen unsere 2. Herren (HBC) im Eschenweg den SC Rist.

Alle anderen Teams der Hamburg Longhorns reisen am Wochenende zu Auswärtsbegegnungen.

Liga Spiel Datum Zeit Halle Heim Gast Ergebnis
W12L 1 SA, 23.09.17 09:30 HBV-RISG BGW 1 SCAL 1 35:16
W12L 4 SA, 23.09.17 10:40 HBV-RISG SCAL 1 ATSV 1 41:28
W12L 6 SA, 23.09.17 11:50 HBV-RISG WSV 1 SCAL 1 27:26
W10A 1 SA, 23.09.17 13:00 HBV-MÜTZ BSV 1 SCAL 1 3:42
W10A 2 SA, 23.09.17 14:10 HBV-MÜTZ SCAL 1 BGW 1 58:2
M14A 9 SA, 23.09.17 15:30 HBV-TIMM SCAL 1 BSV 2 63:53
DO 4 SA, 23.09.17 17:30 HBV-TIMM SCAL 2 EMTV 1 60:71
HSEN 9 SA, 23.09.17 19:30 HBV-TIMM SCAL 1 CONO 1 73:43
W14L 6 SO, 24.09.17 13:30 HBV-PEPE1 HAHI 1 SCAL 1 105:33
HBC 6 MO, 25.09.17 19:45 HBV-ESCH SCAL 2 RIST 5 57:93

(Alle Angaben ohne Gewähr. Änderungen vorbehalten.)