Dec 132015
 

MannschaftsfotoInnerhalb von einer Woche sah der Spielplan die beiden Partien gegen die 2. Mannschaft von WSV vor. Es wurden zwei wirklich unterschiedliche Spiele: Während wir uns am letzten Wochenende einen harten Kampf mit dem jungen gegnerischen Team lieferten (58 -54), wurde es gestern Abend eine sehr deutliche Angelegenheit (48 – 16) für uns.

Ausschlaggebend hierfür war die deutliche Leistungs- steigerung in der Defense: Cutverteidigung und Box out wurden genauso umgesetzt wie sich die Trainerin das gewünscht hat, so dass dem jungen WSV-Team nicht mehr allzu viel in der Offensive einfiel. Unser eigenes Angriffsspiel stotterte zu Beginn auch ordentlich, wir steigerten uns im Gegensatz zum Gegner aber von Viertel zu Viertel. Einziges Manko: Chancenverwertung ;-) .

Es spielten: Almut, Patrizia, Anja, Judith, Meta, Marina J., Ruth (nur Rückspiel), Kathrin P. (nur Hinspiel), Nina und Angela

Dec 102015
 

Das letzte Spielwochenende vor der Weihnachtspause bietet nochmal reichlich Gelegenheit zur Anfeuerung von SCALA-Teams. Heimspiele können am Samstag in der Lüttkoppel-Arena und im Timmerloh sowie am Montag im Eschenweg besucht werden.

Liga Spiel Datum Zeit Halle Heim Gast Ergebnis
W11L 54 SA, 12.12.15 13:00 HBV-TIMM HAHI 1 SCAL 1 ausgefallen
W11L 56 SA, 12.12.15 14:10 HBV-TIMM SCAL 1 BGW 1 25:30
W11L 57 SA, 12.12.15 15:20 HBV-TIMM SCAL 1 RIST 1 19:57
M16L 30 SA, 12.12.15 16:00 HBV-AST RIST 1 SCAL 1 84:67
M16W 19 SA, 12.12.15 16:40 HBV-TIMM SCAL 2 KSFF 1 59:49
DS 49 SA, 12.12.15 18:00 HBV-LÜTT SCAL 2 HSV 2 57:48
DBO 42 SA, 12.12.15 18:40 HBV-TIMM SCAL 3 WSV 2 48:16
HSO 32 SA, 12.12.15 19:45 HBV-LÜTT SCAL 1 OTT 3 61:48
M12B 43 SO, 13.12.15 10:00 HBV-PINS RIST 3 SCAL 2 15:40
M12B 44 SO, 13.12.15 11:10 HBV-PINS SCAL 2 TSGB 1 29:15
W13A 30 SO, 13.12.15 13:30 HBV-PINS RIST 2 SCAL 2 ausgefallen
HKB 43 MO, 14.12.15 19:30 HBV-ESCH SCAL 3 BWB 2 70:51

(Alle Angaben ohne Gewähr. Änderungen vorbehalten.)

Dec 062015
 

Dabei war der Start noch ganz passabel. Astrid haute ihren ersten und einzigen Dreier rein, und im Minutentakt fielen die weiteren Punkte verteilt auf 5 Spielerinnen zum 19:11 Endstand nach den ersten 10 Minuten. Die Verteidigung war ebenfalls in Ordnung. “Passabel” und “in Ordnung” – das beschreibt die Leistung des 1. Viertels ziemlich genau. Was dann in den nächsten 10 Minuten folgte war, war allerdings schlimm. 5:21 ging diese Periode verloren. Auch die beiden jetzt genommenen Auszeiten brachten keine Wende. Von der in den beiden letzten Spielen noch bejubelten Trefferquote war nicht viel zu sehen und auch die zuletzt noch beschriebene Spielkultur war vergessen. Alleine 3 Dreier kassierten wir in der MMV. Konsequenz: Rückstand zur HZ 24:32 und ein von uns aufgebauter Gegner.

Von Leichtigkeit und Spielfreude waren wir nun weit entfernt, gefragt war Arbeit. Die beiden letzten Viertel gingen dann wieder an uns, aber es blieb eng. Die Bremerinnen witterten ihre Chance, ein Team “von oben” zu schlagen, und setzten alles daran, die Punkte einzuspielen. 1 Punkt lagen wir vor dem letzten Viertel vorne und die knappe Führung gaben wir bis zum Schlusspfiff auch nicht mehr ab; Endstand 59:54.

Was bleibt als Erkenntnis? Wir haben ein von uns schwach geführtes Spiel trotzdem gewonnen. Die Defense im Rückfeld war zeitweise stark und besonders im letzten, entscheidenden Viertel auf dem Posten (wir ließen nur 9 Punkte zu). Wir waren bereit, uns reinzuhängen und zu arbeiten. Es spielt sich mit 8-9 Spielerinnen manchmal leichter, als mit 11-12. – Luisa, die das erste Mal mit uns auf dem Parkett stand, hat ihre Sache sehr gut gemacht und zusammen mit Jule maßgeblichen Anteil an dem Druck der Defense gehabt. Unsere Freiwurfquote entsprach mit 57% dem Gesamteindruck.

Und hier kommt die Statistik: Jojo B. (8, 3:0), Luisa (5, 2:1), Franzi, Sandra, Benita (7, 4:3), Jojo S. (2, 4:2), Emily (5, 3:1), Vera (7, 2:2, 1 x 3er), Ilka (2, 3:2), Jule (4) und Astrid (19, 9:6, 1 x 3er).

Dec 032015
 

bremen1860_logoAm Samstagabend reisen unsere Regio-Damen (RN2D) zu den 1. Damen von Bremen 1860. Nachdem unsere 1. Damen am vergangenen Wochenende die Tabellenführerinnen schlagen konnten, hoffen sie auch jetzt auf weitere wichtige Punkte.

SCALA-Heimspiele können am Sonntag in der Tala (M12L) sowie im Timmerloh (M16W, M18A) besucht werden.

Alle anderen spielenden SCALA-Teams sind auswärts auf Körbejagd.

Liga Spiel Datum Zeit Halle Heim Gast Ergebnis
DS 44 SA, 05.12.15 17:00 HBV-BUEN BWB 1 SCAL 2 64:61
M16L 28 SA, 05.12.15 17:00 HBV-PEPE1 HAHI 1 SCAL 1 102:49
W17L 28 SA, 05.12.15 17:30 HBV-AHRN BSV 1 SCAL 1 38:54
RN2D 4081 SA, 05.12.15 18:00 BRE-BSW BREM 1 SCAL 1 54:59
HKB 38 SA, 05.12.15 19:00 HBV-PEPE1 HAHI 3 SCAL 3 57:83
DBO 40 SA, 05.12.15 19:30 HBV-AHRN WSV 2 SCAL 3 54:58
M12L 33 SO, 06.12.15 09:30 HBV-TALA SCAL 1 BSV 1 39:89
M14L 30 SO, 06.12.15 09:30 HBV-PEPE1 HAHI 1 SCAL 1 142:39
M18A 24 SO, 06.12.15 11:30 HBV-TIMM SCAL 1 HAPI 1 73:38
M16W 18 SO, 06.12.15 13:30 HBV-TIMM SCAL 2 GFL 1 ausgefallen
HBA 31 SO, 06.12.15 14:00 HBV-EEW SVNA 1 SCAL 2 58:48
HSO 29 SO, 06.12.15 17:30 HBV-BORN BIL 1 SCAL 1 79:48

(Alle Angaben ohne Gewähr. Änderungen vorbehalten.)

Dec 022015
 

U09_Nov15

Seit einigen Jahren gibt es das SCALA-Clásico bei den jüngsten Basketballern, immer dann wenn in der U9 die Mädchen- auf die Jungenmannschaft trifft (erstmalig in der Saison 2012/2013). Dieses Jahr fand das Duell in Rendsburg statt, da sich derzeit außer den beiden Alstertaler Teams nur die Gast-Mannschaft aus Rensburg an der U9-Runde beteiligt.

Die Mannschaften kannten sich bereits, da sie vor zwei Wochen im heimischen Timmerloh bereits beim ersten U9-Turnier aufeinander getroffen waren. Sportlich sind die Kräfteverhältnisse klar. Die Rendsburger sind dank eines herausragenden Spielers (nicht ganz zu Unrecht mit der Nummer 23) das beste Team. Die SCALA-Mädchen bestehen überwiegend aus dem jüngeren Jahrgang und sind daher den (älteren) Jungen eigentlich deutlich unterlegen.

Bei den Spielen in Rendsburg zeigten sich trotz der am Ende wieder deutlichen Ergebnisse zwei sehr positive Entwicklungen. So konnten diesmal die Alstertaler Jungen über weite Strecken mit den Rendsburgern mithalten und führten nach drei Fünfteln 14:12. Leider riss dann der Faden zu einem 18:30 Endstand.

Im Clásico reiben sich die mitgereisten Eltern verwundert die Augen, führten die Mädchen doch nach zwei Vierteln mit 14:0 (!!). Zwar blieben die spielerfahrensten Jungen zunächst auf der Bank, dennoch war die Leistung der Mädchen herausragend. 14 Punkte müssen erstmal erzielt werden und die Verteidigung so funktionieren, dass kein Korb zugelassen wird. Am Ende gewannen die Jungen mit 28:17. Interessant wird es, wenn die Alstertaler erstmals auf gleichaltrige Mädchen treffen. Bis dahin heißt es gegen die Jungen weiterhin viel Erfahrung zu sammeln, wie schon die Teams in den vergangen Jahren.

Für SCAL1 spielten Alexia, Antonia, Charlene, Gisem, Helen, Lilo, Lisa, Maike und Sophie.

Für SCAL2 spielten Ben, Jan, Jaron, Jonathan, Kian, Leon, Richard, Theoman und Willi.

Nach den Spielen hatten die Mädchen viel Spaß bei der Fahrt mit der Schwebefähre in Rendsburg.

Nach den Spielen hatten die Mädchen viel Spaß bei der Fahrt mit der Schwebefähre in Rendsburg.

 

 

 

 

Nov 292015
 

Manchmal kann eine vermeintliche Schwäche zur Stärke werden. Nur die Hälfte der Spielerinnen, die auf dem MMB steht, stand gestern auf dem Spielfeld. Noch nie hatten wir so viel Pech im Hinblick auf Verletzungen und Krankheiten. Aber die kleine aber feine Truppe vom Samstagabend wusste, dass gegen das starke Farmteam aus Rotenburg/Scheeßel eine intensive und sehr gute Leistung nötig war, um sich nicht wieder – wie in der letzten Saison erlebt – verfrühstücken zu lassen. Genau das passierte dieses Mal dem Gegner, der allerdings auch nicht in Bestbesetzung anreiste. Mit Hannah Pakulat und Kristina Kuhlmann fehlten auch dort wichtige Spielerinnen.

Wir zeigten von Anfang an ein tolles Spiel mit intensiver Defenseleistung, guten Entscheidungen, stabiler Trefferquote und erfreulicher Punkteverteilung. Alle Viertel gingen an SCAL (20:15, 21:10, 27:12, 26:12) zum Endstand von 94:49. Schade, dass nicht ein paar mehr Zuschauer in die Halle kamen. Wir hatten Spaß und die Fans auch.

Dieses Mal muss besonders Benita gelobt werden, die immer besser und effektiver ins Spiel findet und im Rahmen einer tollen Teamleistung gestern ihre beste Leistung ablieferte. Konsequenterweise nehmen die Einsatzzeiten zu.

Eine stolze Trainerin ergänzt die Statistik: Jojo B. (12), Benita (15, 1:2), Emily (8), Lilly (14, 2:2), Jasmin (4, 2:2), Ilka (14, 2:2, 2x3er), Jule (3, 1x3er) und Astrid (24, 6:8, 2x3er).

Nov 262015
 

Die letzten beiden Turnierspieltage in der Leistungsrunde der M12 waren ein Wechselbad der Gefühle. Nach dem Abstieg am zweiten Spieltag aus der oberen Gruppe war das Ziel „Wiederaufstieg“ klar formuliert, zumal erstmalig die spielstärksten SCALA-Jungen zur Verfügung standen. Das erste Spiel gegen BCH wurde mit einem 67:30 problemlos eingefahren.

Eine oft gehörte Phrase von Frank Buschmann laut: „Basketball ist ein Spiel der Phasen“. Dies gilt nicht nur für die Bundesliga, sondern manchmal auch in der M12 – im Speziellen für das Spiel um Aufstieg gegen TURA.

Phase 1: Ein vorsichtiges, gegenseitiges Abtasten führte zu einer knappen 12:9 SCALA-Führung nach dem ersten Viertel.

Phase 2: Der Verlust jeglichen Selbstvertrauens auf Alstertaler Seite ermöglichte es den Norderstedter Jungen das zweite Viertel mit 18:1 zu gewinnen.

Phase 3: Die klare Ansage, dass nicht die fanatischen Eltern der Gegner, sondern nur die eigene Leistung für den deutlichen Rückstand verantwortlich sind, brachte einen 18:0 Lauf des SCALA-Teams. Das Spiel war wieder offen.

Phase 4: Im vierten Viertel wollten dann beide Teams unbedingt gewinnen. Es entwickelte sich ein hochklassiges Spiel auf Augenhöhe, das TURA am Ende knapp mit 52:49 gewann.

Zum Aufstieg reichte es somit diesmal für die Alstertaler nicht. Aber knappe Spiele bringen den maximalen Lernerfolg.

Turnier Nummer 4 der aktuellen Spielzeit begann für SCALA mit einem 67:28 Standardsieg gegen Lüneburg.

In Spiel 2 ging es erstmalig in dieser Saison gegen den SC Rist Wedel. Die Vorzeichen waren denkbar schlecht, fehlten den Alstertalern doch mit Arne und Jonathan zwei Auswahlspieler. Somit waren die Wedeler klar favorisiert. Doch die anwesenden SCALA-Spieler rückten zusammen und machten ihr bisher bestes Spiel in dieser Saison. Alle Alstertaler waren über das gesamte Spiel hoch konzentriert in Angriff und Verteidigung und konnten so das Spiel bis zum 47:44 sechs Minuten vor Ende vollkommen ausgeglichen gestalten. Es folgen fünf sensationelle Minuten mit einem 10:0-Lauf auf SCALA-Seite. Auch die fünf Wedler Punkte in der Schlussminute zum 57:49 brachten den Sieg nicht mehr in Gefahr. Als Belohnung gibt es am nächsten Spieltag (zurück in der oberen Gruppe) erstmalig ein Spiel gegen die derzeit beste Mannschaft der M12 aus Bramfeld.

SCALA M12 bei ihrem Spiel gegen TURA Harksheide

SCALA M12 bei ihrem Spiel gegen TURA Harksheide

 

Nov 262015
 

BG 89 Hurricanes - Rotenburg/ScheeßelAm Samstag haben unsere Regio-Damen die bislang ungeschlagenen Tabellenführerinnen der 2. Regionalliga in der Lüttkoppel-Arena zu Gast, die Hurricanes der BG Rotenburg/Scheeßel. Unsere 1. Damen freuen sich auf zahlreiche und lautstarke Unterstützung.

Außerdem werden am Samstag eine Reihe weiterer Heimspiele im Timmerloh (M12B, M16WM18A, 2. Herren [HBA]), am Sonntag in der Tala (M14L, W15L) und am Montag im Eschenweg (3. Herren [HKB]) ausgetragen.

Auswärts laufen unsere W11L, W13A, W17L und unsere 3. Damen (DBO) auf. Unsere beiden jüngsten Teams (2x M09) haben mit Rendsburg den weitesten Auswärtsweg.

Liga Spiel Datum Zeit Halle Heim Gast Ergebnis
W11L 41 SA, 28.11.15 10:00 HBV-PEPE2 HWBA 1 SCAL 1 12:35
W11L 43 SA, 28.11.15 11:10 HBV-PEPE2 SCAL 1 BGW 1 34:23
M16W 15 SA, 28.11.15 11:30 HBV-TIMM SCAL 2 EMTV 1 20:0
W11L 44 SA, 28.11.15 12:20 HBV-PEPE2 SCAL 1 RIST 1 19:45
M12B 37 SA, 28.11.15 13:30 HBV-TIMM SCAL 2 HWBA 2 12:37
W17L 22 SA, 28.11.15 14:00 HBV-REE ATSV 1 SCAL 1 53:59
M12B 39 SA, 28.11.15 15:50 HBV-TIMM SCAL 2 NTSV 1 28:30
M18A 22 SA, 28.11.15 17:00 HBV-TIMM SCAL 1 UET 1 84:42
RN2D 4031 SA, 28.11.15 18:00 HBV-LÜTT SCAL 1 BG89 2 94:49
HBA 28 SA, 28.11.15 19:00 HBV-TIMM SCAL 2 WSV 2 58:88
M14L 25 SO, 29.11.15 10:00 HBV-TALA SCAL 1 SVNA 1 33:149
M09A 7 SO, 29.11.15 10:45 SH-HELA BBCR 1 SCAL 2 (m) 30:18
W13A 23 SO, 29.11.15 11:00 HBV-BERN CONO 1 SCAL 2 9:164
M09A 8 SO, 29.11.15 11:45 SH-HELA SCAL 2 (m) SCAL 1 (w) 28:17
W15L 22 SO, 29.11.15 12:00 HBV-TALA SCAL 1 BSV 1 74:75
M09A 9 SO, 29.11.15 12:45 SH-HELA BBCR 1 SCAL 1 (w) 42:8
DBO 37 SO, 29.11.15 17:30 HBV-HÖKO BSV 1 SCAL 3 58:38
HKB 36 MO, 30.11.15 19:30 HBV-ESCH SCAL 3 TSGB 4 55:61

(Alle Angaben ohne Gewähr. Änderungen vorbehalten.)

Nov 232015
 

Da musste erst die große Schwester aus Frankfurt anreisen und sich unter die Zuschauer mischen, bevor Astrid mal ordentlich einen raushaute. Und zwar von allen Positionen. So hab ich es gerne. Überhaupt haben alle aus der Distanz ganz ordentlich verwertet und auch am Brett fiel eine Menge mehr als noch am letzten Wochenende durchs Netz. Allerdings ließ uns der nicht vollzählig besetzte Gegner in Harburg auch viel Spielraum. Wir konnten viel Tempo und unser Spiel entwickeln. Spannend wurde es nie, von Anfang an konnten die Harburger Mädels kein Paroli bieten, bekamen uns hinten nicht in den Griff und vorne nicht zum Zug; Endstand 28:94. Das wird im Rückspiel sicher anders laufen, soll es auch gerne. Für uns war es ein Termin mehr für das Üben des Zusammenspielens, und alle konnten hinter ihrer Nummer Punkte auf dem Spielbericht finden. Einzig Emily hatte nach überstandenen Krankheit auf Sparflamme geschaltet und hielt sich artig zurück nach dem Motto :”Mach du, ich möchte heute nicht.” – Solange es nicht heißt: “Nimm du, ich will ihn auch nicht”, soll es mir recht sein. Und so lange die Defense stimmt, ist es uns auch egal, wer die Punkte macht. Gestern war es Astrid, das nächste Mal ist es wieder eine andere Spielerin. Allerdings hat Astrid die Hürde ganz schön hoch gelegt.

Es spielten: Jojo B. (5, 4:3), Sandra (6), Benita (11, 5.3), Emily (2), Lilly (8, 4:4), Jasmin (5, 2:1), Ilka (11, 1 x 3er), Jule (11, 1 x 3er, 2:0) und Astrid (35, 4 x 3er, 12:9).

Nov 192015
 

Logo SG Harburg-BasketsDas Wochenende bietet SCALA-Heimspiele in der Lüttkoppel-Arena (W13A und 1. Herren [HSO]) und im Grunde auch in der TALA (M14L und W13L), obwohl die dort spielenden SCALA-Teams formell Auswärtsspiele bestreiten.

Alle anderen spielenden SCALA-Teams müssen zu Auswärtsbegegnungen reisen. Der HBV-Spielplan hat für den Sonntag quasi einen Harburg-Alstertaler Spieltag auf dem Programm. Dort laufen hintereinander unsere 3. Herren (HKB), unsere Regionalliga-Damen (RN2D), unsere 2. Damen (DS) und abschließend unsere Ü35-Old-Boys (HSEN) auf.

Unsere Regio-Damen treffen dort auf ihre derzeitigen direkten Tabellennachbarinnen, die 1. Damen der SG Harburg Baskets.

Liga Spiel Datum Zeit Halle Heim Gast Ergebnis
W17L 17 SA, 21.11.15 13:00 HBV-PEPE1 HAHI 1 SCAL 1 26:61
M16L 19 SA, 21.11.15 14:00 HBV-HÖKO BSV 1 SCAL 1 83:46
W13A 21 SA, 21.11.15 18:00 HBV-LÜTT SCAL 2 RIST 2 ausgefallen
HSO 23 SA, 21.11.15 19:45 HBV-LÜTT SCAL 1 BCH 2 ausgefallen
M14L 21 SO, 22.11.15 09:30 HBV-TALA HWBA 1 SCAL 1 66:45
W13L 26 SO, 22.11.15 11:30 HBV-TALA HWBA 1 SCAL 1 45:40
HKB 31 SO, 22.11.15 13:30 HBV-AMPA SGHB 2 SCAL 3 68:42
M12L 30 SO, 22.11.15 13:30 HBV-BIRR MTVL 1 SCAL 1 28:67
W15L 20 SO, 22.11.15 14:00 HBV-AST RIST 1 SCAL 1 120:44
RN2D 4027 SO, 22.11.15 16:00 HBV-AMPA SGHB 1 SCAL 1 28:94
M18A 21 SO, 22.11.15 17:00 HBV-HAIN EMTV 1 SCAL 1 77:67
DS 40 SO, 22.11.15 18:00 HBV-AMPA SGHB 2 SCAL 2 48:45
HSEN 35 SO, 22.11.15 19:45 HBV-AMPA SGHB 1 SCAL 1 31:90

(Alle Angaben ohne Gewähr. Änderungen vorbehalten.)