Oct 122016
 

Die SCALA-Mädchen der W09 konnten am Sonntag in Wedel ihren ersten Sieg gegen die Wedeler Mädchen einfahren. Derzeit spielen in der U09 nur drei Teams, so dass im September und Oktober jeweils ein Dreitreff angesetzt war. Am ersten Spieltag mussten sich die jüngsten Alstertalerinnen knapp mit 3 bzw. 2 Körben Differenz geschlagen geben. Am zweiten Spieltag gelang dann ein 21:16 gegen den SC Rist. Im zweiten Spiel gegen die Ahrensburger Jungen war dann alle Energie der nur mit sechs Mädchen angetretenen SCALA-W09 bereits aufgebraucht, so dass in die 8:20 Niederlage eingewilligt werden musste.

Für SCALA spielten Alexia, Antonia, Damla, Elisabeth, Lilo, Lisa, Meike, Nina und Shirin.

 

Oct 112016
 

Liebe Campteilnehmer, liebe Eltern,

schweren Herzens müssen wir das geplante Herbstcamp, dass für den 18.-21.10.2016 vorgesehen war, leider absagen. Uns ist diese Entscheidung nicht leicht gefallen. Allerdings ist es uns nicht gelungen eine akzeptable Halle für das Camp zu finden. Alle in Frage kommenden Hallen in unserem Einzugsbereich sind entweder gesperrt oder bereits anderweitig belegt. Unsere Bemühungen hier noch etwas zu verschieben blieben ebenfalls erfolglos.

Wir bedauern dies sehr und werden Ihnen selbstverständlich bereits gezahlte Teilnahmegebühren in vollem Umfang zurück erstatten.

Markus Studer
Spartenleiter

 

Oct 102016
 

Bericht von Carsten Vahlendieck:

Bereits das erste Spiel der M10A-Spielrunde gegen RIST1 im September war an Spannung kaum zu überbieten und konnte letztlich mit 4 Punkten gewonnen werden. Allerdings wurde dieses Spiel leider am grünen Tisch verloren, weil ein von uns eingesetzter Spieler des Jahrganges 2008 nicht gemeldet war. Umso größer war der Willen unserer Spieler am Samstag den „entrissenen” Sieg zurück zu holen und es entwickelte sich ein über die ganze Spielzeit spannendes Spiel gegen eine technisch versierte und ausgeglichen besetzte Mannschaft aus Wedel. Obwohl unsere Mannschaft den Ausfall von Leon Feer und Kelechi Obi zu verkraften hatte, konnte die Partie durch eine beherzte Defense in der 2. Halbzeit letztlich mit 33:32 gewonnen werden.
Vor dieser Partie endete unser Spiel gegen SVNA1 relativ ungefährdet mit 26:21 – wobei in der 2. Spielhälfte vor allem jene Spieler von uns zum Einsatz kamen, die noch nicht über große Spielerfahrung verfügen.

img_1567

Oct 102016
 

Bericht von Jan Möller:

Laut Tabelle erwartete uns ein schwacher Gegner aus dem Tabellenkeller. Wir konnten dadurch den Ausfall von Oskar, Finn und Padmore gut verschmerzen. Es wäre das richtige Spiel gewesen, um Eugene und Akbar mehr Spielzeit zu geben, leider haben die zwei sich wohl mit den öffentlichen Verkehrsmitteln verfahren!? Ärgerlich…

Sechseinhalb Spieler hatten wir also dabei, Nam war leider noch angeschlagen aber nachdem er schon das SQT und die komplette Vorbereitung verletzungsbedingt verpasst hat, brannte der Junge. Im ersten Viertel stellten die Jungs eine echte Herausforderung dar. In Minute 5 übernahm Wedel sogar die Führung gegen uns. Nochmal zur Erinnerung, wir sprechen von Wedel 2, die laut Tabelle bislang durchschnittlich 27 Punkte pro Spiel erzielt und 52 Punkte kassiert haben. Bis zur Viertelpause konnten wir dann die Führung wieder an uns reißen und übernahmen fortan auch die Kontrolle über das Spiel. 23:17 der Zwischenstand. In der Folge gewannen wir die weiteren Viertel mit 24:7, 33:10 und 25:12. Am Ende gewannen wir also deutlich mit 107:46. Dennoch großen Respekt an Wedel, sie traten überwiegend mit m16 Spielern an und kämpften bis zum Schluss, völlig unabhängig vom Spielstand. Ich bin sicher, im Rückspiel werden sie uns mehr abverlangen.

Unser nächster Gegner ist Bramfeld. Die stehen oben in der Tabelle und stellen sicher eine ganz andere Herausforderung dar.

Ein großes Lob geht heute mal an Neuzugang Carlsson Arlt, der sich von Spiel zu Spiel immer besser einfügt. Er gewinnt nicht nur zunehmend an Selbstvertrauen, auch das Vertrauen der Mitspieler ist nun voll da. Mit 36 Punkten war er in dieser Partie nicht nur Topscorer, er verzeichnete auch den hundertsten Punkt …. sogar auf Ansage.

Es spielten: Carlsson Arlt (36 Punkte), Lukas Dolgner (20), Lucas Pfeiffer (12/1 Dreier), Max Möschwitzer (12), Jeffrey Amoah (11), Amadeusz Kalinowski und Nam Nguyen (je 8)

Oct 062016
 

SCALA-Fans haben am Wochenende achtmal die Möglichkeit SCALA-Heimspiele zu genießen; in der Tala (M16), im Timmerloh (2x M10), in der Lüttkoppel-Arena (2x M12, 2. Damen [DS], Ü35-Old-Boys [HSEN]) sowie im Eschenweg (3. Herren [HKB]).

Selbstverständlich freuen sich auch die auswärts auflaufenden SCALA-Teams auf mitreisende Fangruppen (M09, W13L, M14W, M14L, M18 und unsere 2. Herren [HBB]).

Liga Spiel Datum Zeit Halle Heim Gast Ergebnis
M16A 16 SA, 08.10.16 11:15 HBV-TALA SCAL 1 ATSV 1 79:29
M10A 7 SA, 08.10.16 14:00 HBV-TIMM SCAL 1 SVNA 1 26:21
M12O 10 SA, 08.10.16 14:00 HBV-LÜTT SCAL 2 CONO 1 56:32
M18A 18 SA, 08.10.16 16:00 HBV-AST RIST 2 SCAL 1 46:107
M10A 9 SA, 08.10.16 16:20 HBV-TIMM SCAL 1 RIST 1 33:32
M12O 12 SA, 08.10.16 16:20 HBV-LÜTT SCAL 2 NTSV 2 38:24
DS 8 SA, 08.10.16 17:30 HBV-LÜTT SCAL 2 BSV 1 82:50
HSEN 12 SA, 08.10.16 19:30 HBV-LÜTT SCAL 1 SGHB 1 106:45
M09A 4 SO, 09.10.16 10:00 HBV-AST RIST 1 SCAL 1 16:21
M14W 9 SO, 09.10.16 10:00 HBV-WALD GFL 1 SCAL 2 64:61
M09A 5 SO, 09.10.16 11:10 HBV-AST SCAL 1 ATSV 1 8:20
HBB 9 SO, 09.10.16 11:45 HBV-BUDA HTB 2 SCAL 2 58:71
W13L 15 SO, 09.10.16 13:30 HBV-AST RIST 1 SCAL 1 69:40
M14L 12 SO, 09.10.16 15:30 HBV-AST RIST 1 SCAL 1 131:26
HKB 16 MO, 10.10.16 19:30 HBV-ESCH SCAL 3 NTSV 1 58:51

(Alle Angaben ohne Gewähr. Änderungen vorbehalten.)

Oct 032016
 

Bericht von Anja Matzen:

Dieses Wochenende war der stärker einzustufende ATSV bei uns zu Gast. Zum Glück gab es mehr Platz und keine tiefstehende Sonne in der Halle. Trotzdem taten wir uns im 1. Viertel mit einer geeigneten Aufstellung gegen die 3-2-Zone schwer und verloren es knapp mit 11:12. Mit einer Steigerung im 2. Viertel konnten wir den Rückstand immerhin in eine 3-Punkte-Führung umwandeln. Die optimale Aufstellung für die Defense hatten wir immer noch nicht gefunden. Mit der Umstellung auf eine 2-1-2-Zone im 3. Viertel und einer Tempoverschärfung legten wir den Grundstein für ein Sahneviertel zum 48:30, in dem mit Fastbreaks, Setplay und Rebounds alles klappte. Im 4. Viertel spielten wir zwar immer noch gut zusammen, nur die Würfe wollten das Ziel nicht mehr treffen, während Spielerin Nr. 18 fast im Alleingang das Viertel zu Gunsten für Ahrensburg entschied. Endstand 56:45.

Erfolgreich waren: Angie (2 Punkte), Anja Mat. (3), Denise (2), Gaby (9), Kathrin (9), Mona (19), Nina (4) und Saskia (7). 47% Freiwurf-Quote.

Unser neuer Coach Naser verweilt zurzeit noch im Urlaub und so freuen wir uns, dass Volker sich die Zeit nimmt, um das Training zu leiten und die ersten beiden Spiele zu coachen. Vielen Dank.

Weiter geht’s erst in 4 Wochen…

Oct 032016
 

Bericht von Anja Matzen:

Endlich ist die spielfreie Zeit zu Ende. Am 24. September startete die Saison für uns 3. Damen. Mit einem 68:39 konnten wir einen deutlichen Sieg gegen Condor auf unser Punktekonto verbuchen. Nach einem glänzenden 1. Viertel (24:8) mit sehenswerten Spielzügen und guter Defense, wurde es in den nächsten 2 ½ Vierteln erheblich holpriger. Mit Fehlpässen, kein konsequentes Box-Out und Abstimmungsschwierigkeiten machten wir uns das Leben schwer und gaben dem Gegner gute Möglichkeiten zu einfachen Punkten zu kommen. Erst in den letzten 5 Minuten hatten wir das Spiel wieder voll unter unsere Kontrolle und das Spiel mit einem 16:0-Lauf zu Ende gebracht. Es konnten sich alle Spielerinnen in die Scorerliste eintragen, nur die Freiwurfquote lässt mit 47% noch viel Luft nach oben.

Den Sieg erspielten: Angie (2 Punkte), Anja Mas. (2), Anja Mat. (5), Denise (1), Gaby (15), Marina (14), Mona (19), Nina (8) und Saskia (2)

M18 siegt gegen M16

 Posted by at 16:35  Jugend
Oct 032016
 

Bericht von Jan Möller:

Am Sonntag war auch unsere m18 im Einsatz. Diesmal ohne Finn, der vom Vorabend gegen Billstedt lädiert war, ohne Oskar, Padmore und ohne den abgewanderten Philipp. Den Gegner AMTV traf es allerdings noch schlimmer. Nur ZWEI m18-Spieler im Kader, der Rest war m16 und hatte schon direkt davor ein Spiel verloren. Es war also kein Spiel auf Augenhöhe, im wahrsten Sinne des Wortes, denn unsere Jungs waren durchschnittlich auch körperlich überlegen.
Und trotzdem schafften wir es, einen absoluten Katastrophenstart hinzulegen. War es Übermut? Nervosität? Erst in der vierten Minute gelang der erste erfolgreiche Angriff. Ab dann lief es aber besser. 18:4 gewannen wir das erste Viertel, die weiteren gewannen wir ebenfalls mit 23:11, 22:10 und 29:14. Am Ende steht also ein klarer 92:39-Sieg. Wenn man nun bedenkt, wie viele leichte Korbleger daneben gelegt wurden, wie viele unnötige Ballverluste wir uns geleistet haben, wir hätten höher gewinnen müssen. Zu oft wollten wir den Ball besonders hübsch in den Korb legen. Jungs, ein simpler Korbleger oder Power Move bringt auch zwei Punkte. Und am Ende sieht es sogar besser aus, wenn ihr einen einfachen Korbleger verwandelt anstatt eine unnötig spektakuläre Aktion zu versemmeln! Respekt an die Gegner, die trotz aller Umstände die Köpfe nie in den Sand steckten und 40 Minuten Gas gegeben haben!
UND!!! Das Spiel war insgesamt besser als der Bericht gerade klingen mag, denn es gab auch viele sehr gute Aktionen im Spiel. Viele Extrapässe waren zu sehen, die dann zu Korberfolgen am Brett führten. Die Gesamtentwicklung der Spieler ist durchaus positiv, und darauf kommt es letzten Endes an.
Am 8. Oktober spielen wir in Wedel gegen deren zweite Truppe.

Es spielten: Carlsson Arlt (23 Punkte), Lukas Dolgner (21), Jeffrey Amoah (20), Max Möschwitzer (13/1 Dreier), Lucas Pfeiffer (6), Eugene Flügge (4), Amadeusz Kalinowski (3), Aliakbar Taheri (2)

Oct 032016
 

Bericht von Jan Möller:

Das hat fast schon Tradition bei uns. In den letzten drei Jahren trafen wir jedesmal im Pokal auf Billstedt. Der Oberligist erteilte uns dabei bislang immer wieder Lehrstunden. Auch diesmal hatten die Gegner die klare Favoritenrolle inne, was uns nur Recht war. Und auch wenn uns mit Lars, Marc und Lucas erneut wichtiges Personal fehlte, konnten wir optimistisch an den Start gehen. Diesmal waren nämlich Jerrit und Tiho dabei, die beide viel Erfahrung und Ehrgeiz ins Team bringen.
Der Start ins Spiel war wie erwartet. Billstedt suchte ihre Big Men in Brettnähe und außen lauerten die Distanzschützen. Zeitgleich suchten wir ein wenig nach unserer Identität, was uns ohne Lars nur zu oft passiert. Aber unsere Männer kämpften und erspielten sich sogar eine 14:11-Führung. Zwei recht unnötige Fouls führten dann zwar zu 4 gegnerischen Punkten von der Freiwurflinie, aber auch ein 14:15 zur Viertelpause war für uns zweifellos ein Erfolg. Dennoch sollten wir da cleverer werden.
Das zweite Viertel war dann der reinste Schlagabtausch. Wir erlebten 6 Führungswechsel in dieser Phase, spannender konnte es kaum zugehen. Vor allem Tomas und Jerrit bestimmten nun das Spiel unserer Jungs, lieferten vorne wie hinten ansprechende Leistungen. Zur Halbzeit lagen wir gerade mal 36:38 zurück. In den letzten drei Jahren standen wir zur Halbzeit nie so gut da und bei Billstedt kochten die Emotionen über. Aber auch das kannten wir bereits, das schüchtert unsere Männer schon lange nicht mehr ein.
Doch jetzt erlebten wir wieder so ein typisches drittes Viertel. Nichts wollte klappen und die Gegner rissen das Spiel an sich, mit 47:56 starteten die letzten 10 Minuten. 9 Punkte Rückstand sind in der Regel durchaus machbar, allerdings muss die Defense dafür stabiler sein. Wir verloren am Ende 64:79. Angesichts der vorigen Ergebnisse gegen diesen Gegner war das allerdings bereits als Fortschritt zu werten.
Und ich bin absolut davon überzeugt, dass wir dieses Spiel ebenso hätten gewinnen können. Allerdings geht das nur, wenn ALLE Spieler diese Überzeugung teilen und nicht einzelne schon vor dem Spiel mit ihrer ganzen Körpersprache zeigen, dass sie es nicht tun. Sowas ist sehr schade und absolut inakzeptabel. Wenn wir eine Gewinnermentalität etablieren wollen, dann muss jeder einzelne Spieler, egal welche Rolle er spielt, mit breiter Brust ins Spiel gehen, völlig unabhängig vom Gegner.
Am 16.10.2016 spielen unsere Herren auswärts gegen ETV4. Männer, es gibt viel zu tun bis dahin!

Es spielten: Tiho Magdic (20 Punkte), Tomas Leciukaitis (16/2 Dreier), Jerrit Kube (9/1), Jan Jeziorkowski (9/1), Jeffrey Amoah und Hermann Schlund (je 4), Jan Rohwer (2), Mutlu Güven, Finn Holland, Kenne Adjiwanou

Pokal 1. Frauen

 Posted by at 17:01  1. Damen, Damen
Oct 022016
 

Unser erster Pokalgegner war zugleich der nächste Gegner in der Liga, der SC Rist Wedel. Um es kurz zu machen, mit 66:49 gelang der Sieg. Und wäre nicht wieder das 2. Viertel gewesen, hätte es ganz passabel werden können. So aber hieß es zur Halbzeit nur wieder 28:29, da diese zweite Phase 8:21 an das junge und schnell spielende Team aus Wedel ging. Die übrigen 3 Viertel könnten wir deutlich für uns gestalten mit 20:8, 18:9 und 20:11.

Es spielten: Kristina, Janine (8, 3:6, 1x3er), Mona (1, 1:2), Sandra (11, 5:6), Jojo (17, 1:2), Jasmin, Ilka (16, 8:8), Astrid (7, 3:4), Frauke und Carola (6,0:4).